Lilli Palmer

Aus dem Leben einer preussischen Ameise
Gastspiel fe-m@il

Kurzbeschrieb

Lilli Palmer, die Tochter eines jüdischen Arztes.
Lilli Palmer, die Schauspielerin, Malerin und Autorin.
Lilli Palmer, deren turbulentes Leben für drei gereicht hätte.
Lilli Palmer, die Ehefrau von Rex Harrison und Carlos Thompson.
Lilli Palmer, Smoking tragend, rauchend und das Leben reflektierend.
Lilli Palmer, die rätselhafte Frau, die sich eine «preußische Ameise» nannte.
Lilli Palmer, eine Frau von Welt, geboren 1914 in Deutschland, vor über 100 Jahren.

Welche deutsche Schauspielerin ausser Marlene Dietrich und Luise Rainer hat einen Stern auf dem Walk of Fame? Wer sonst noch hat mit Alfred Hitchcock und Fritz Lang gedreht, an der Seite von Gary Cooper und Clark Gable vor der Kamera gestanden und am Broadway Erfolge gefeiert? Sie hat das deutsche Nachkriegskino aufgemischt, auch noch einen Bestseller geschrieben und Bilder gemalt.

Die Geschichte von Lilli Palmer wird erzählt, besungen und musikalisch umrahmt von Liedern ihrer Zeitgenossen. Ihre Wegbegleiter in Europa und Hollywood kommen zu Wort.

Tanja Baumberger, die Solothurner Künstlerin, die mit ihrer Formation fe-m@il durch Programme wie «YENTL», «Gaunerliebchen», «läng-witch» und «Jauchzet, frohlocket!» sowie ihre CD «gar nichts kapiert» mit der wunderbaren Liebeserklärung an Solothurn überregional reüssiert, wird für das neue Projekt erstmals auf die Bühne des Stadttheaters Solothurn kommen.

Eine Hommage an die deutsche Hollywood-Diva mit Musik und Lebensgeschichte nach den Büchern von Lilli Palmer und Heike Specht.

Zur Webseite von fe-m@ail

Ort
Stadttheater Solothurn

Besetzung

Musikalische Leitung
Martin Zangerl
Regie
Thomas Dietrich
Technische Unterstützung VXCO
Boris Leisi und Martin Kuhn
Arrangements
David Jegge und Martin Zangerl
Textfassung
Thomas Dietrich
Songauswahl
Tanja Baumberger und Thomas Dietrich
Text und Musik neue Lieder
Baumberger, Dietrich und Zangerl
Idee und Produktion
fe-m@il
 

Lilli
Tanja Baumberger
Klavier und Gesang
Martin Zangerl
Bass und Spiel
David Jegge
Schlagzeug
Johannes Gutfleisch
 
deutsch
français