Giovanna d'Arco

Giuseppe Verdi

Kurzbeschrieb

«Ohne Ausnahme und Zweifel die beste» seiner bisherigen Opern sei es, schreibt Giuseppe Verdi nach der erfolgreichen Uraufführung 1845 in Mailand. «Giovanna d’Arco» war seine erste Schiller-Oper, der noch drei weitere folgen sollten. Das Schicksal der französischen Nationalheldin Jeanne d’Arc, die 1431 in Rouen auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde, vertont Verdi mit Arien, die gleichermassen ins Ohr wie ins Gemüt gehen. Dabei nimmt es seine Oper, genau wie Schillers Vorlage, mit den historischen Fakten nicht so genau: Der Liebe wegen scheitert Giovanna zunächst als Retterin des Vaterlandes; nur weil sie verzichtet und der Liebe entsagt, entkommt sie in letzter Minute dem Scheiterhaufen, zieht in die entscheidende Schlacht und besiegt das englische Heer. Dabei wird sie tödlich verwundet und stirbt.
Unter der Leitung von Manlio Benzi werden die armenische Sopranistin Astrik Khanamiryan in der Rolle der Giovanna, der aus «Iolanta» bekannte Tenor Irakli Murjikneli und der Bariton Michele Govi zu erleben sein.

Koproduktion mit Opéra de Tours

Dauer
ca. 2 Stunden 20 Minuten (inkl. Pause)

Ort
Biel: Nebia
Solothurn: Stadttheater

Pressestimmen

«Manlio Benzi animiert das Orchester zu einem Musizieren von allerhöchster Präzision und Differenziertheit.»
Thomas Baltensweiler, Opernglas, 01.12.2019

Weitere Pressestimmen

Trailer

Besetzung

Musikalische Leitung
Nachdirigate
Vito Lattarulo
08.01. / 10.01.
Inszenierung
Bühnenbild
Chorleitung
 

Giovanna d'Arco
Carlo VII
Giacomo
 

*Studierender der Hochschule der Künste Bern, Schweizer Opernstudio
 

Chor von Theater Orchester Biel Solothurn

Sinfonie Orchester Biel Solothurn

Auswärtige Vorstellungen

Do
28.11.19
19:30
Fr
10.01.20
19:30
 
deutsch
français