Edgar

Giacomo Puccini

Kurzbeschrieb

Es ist eine Geschichte um Liebe, Verrat und Eifersucht, um einen Mann zwischen zwei Frauen. Edgar ist hin- und hergerissen zwischen seiner aufrichtigen Liebe zu Fidelia und der sinnlichen Leidenschaft zur exotischen Tigrana. Nach einem Duell mit dem eifersüchtigen Nebenbuhler Frank und anschliessender Flucht mit Tigrana, bereut Edgar schon bald seine Entscheidung, verlässt die Geliebte und zieht in den Krieg. Tigrana schwört Rache und die unheilvolle Geschichte nimmt ihren Lauf.

«‹Edgar› ist die Frucht eines meisterlichen Genies, eines zwar noch nicht ausgereiften Genies, das sich seiner eigenen Existenz wohl sogar im Unklaren ist, aber gerade aus diesem Unbewussten heraus so verschwenderisch mit seinen Gaben umgeht…» stand nach der Uraufführung an der Scala di Milano im April 1889 in der «Gazzetta musicale di Milano». Bis heute steht Puccinis zweite Oper zwar im Schatten seiner bekannten Meisterwerke, aber auch hier sind bereits sein grosses Können und sein melodischer Einfallsreichtum zu erkennen.

Unter der musikalischen Leitung von Manlio Benzi («Madama Butterfly») wird das Eifersuchtsdrama von Pierre-Emmanuel Rousseau in Szene gesetzt.

Ort
Biel: Nebia
Solothurn: Stadttheater

Besetzung

Musikalische Leitung
Inszenierung, Bühnenbild und Kostüme
Chorleitung

Aufführungsdaten Biel

Fr
26.02.21
19:30
Premiere
 
So
28.02.21
17:00
 
Di
09.03.21
19:30
 
Do
11.03.21
19:30
 
Fr
23.04.21
19:30
 
So
25.04.21
17:00
 

Aufführungsdaten Solothurn

Sa
27.03.21
19:00
Premiere
 
Mi
07.04.21
19:30
 
Fr
09.04.21
19:30
 
Do
06.05.21
19:30
 
Sa
08.05.21
19:00
 
 
deutsch
français