Nabucco

Giuseppe Verdi

Kurzbeschrieb

Giuseppe Verdis «Nabucco» erzählt nicht nur von der grausamen Unterdrückung eines Volkes, sondern auch davon, was Machtgier und Grössenwahn innerhalb einer Familie anrichten können: Als Abigaille entdeckt, dass sie nicht König Nabuccos leibliche Tochter ist und damit ihr Anspruch auf Macht ungültig ist, schwört sie, den König und ihre Schwester Fenena ins Verderben zu stürzen…

Das Libretto von Temistocle Solera inspirierte Verdi zu musikalischen Höhenflügen: Mit «Va, pensiero, sull’ali dorate» schuf er den wohl berühmtesten Opernchor aller Zeiten. Die Uraufführung von «Nabucco» 1842 an der Mailänder Scala war der Beginn seiner triumphalen Karriere als Musikdramatiker.

Nach Verdis «Giovanna d’Arco» und Bellinis «I Capuleti e i Montecchi» zeichnen erneut Yves Lenoir und sein Team für die Inszenierung und Ausstattung verantwortlich. Die musikalische Leitung hat Franco Trinca inne. Freuen Sie sich auf eine hochkarätige Besetzung: Michele Govi übernimmt die Rolle des Nabucco, Alexey Birkus verkörpert Zaccaria und Serenad Uyar singt Abigaille.

Dauer: ca. 2 Stunden 30 Minuten (mit Pause)

Zur Audio-Werkeinführung
(Keine Einführung vor Ort)

Mit freundlicher Unterstützung von
Ursula Wirz-Stiftung
Amis Stadttheater Biel
TOBS VIP Club 360

Alle Vorstellungen von «Nabucco» finden in Biel im Nebia statt. Bustransfer von und nach Solothurn für Abonnent*innen (mit Anmeldung). 

Standort (Nähe Bahnhof und Bahnhofparking)

Pressestimmen

«Eine prima Regie, eindrückliche gesangliche Leistungen und ein tolles Dirigat: ein Opernabend, wie er sein muss.»
Schaffhauser Nachrichten, Mark Liebenberg, 23.02.2023

Weitere Pressestimmen

Trailer

Besetzung

Musikalische Leitung
Inszenierung
Bühnenbild
 
 
*Studierende der Hochschule der Künste Bern, Schweizer Opernstudio
 
Chor TOBS
Sinfonie Orchester Biel Solothurn
 
deutsch
français