Der Besuch der alten Dame

Friedrich Dürrenmatt

Kurzbeschrieb

Die Multimillionärin Claire Zachanassian, geborene Kläri Wäscher, kehrt nach Jahren im Ausland zurück in ihre alte Heimat Güllen. Die Aufregung ist gross, denn das kleine Kaff im tiefsten Schweizer Mittelland ist völlig abgewirtschaftet, die Fabriken sind geschlossen und es fehlt an allem. Entsprechend hofft man auf eine grosszügig-gönnerhafte Geste des hohen Besuchs. Das mickrige Empfangskomitee staunt schliesslich nicht schlecht, als die Zachanassian den «Rasenden Roland» per Notbremse zum Stehen bringt, hat doch in diesem Provinznest schon seit langem kein Schnellzug mehr angehalten.
Das freudige Staunen ist jedoch nur von kurzer Dauer, denn schon bald zeigt sich der wahre Grund für den Besuch. Claire Zachanassian sinnt nach Rache: Vor Jahrzehnten musste sie aus ihrer Heimat fliehen, weil sie ein uneheliches Kind von Alfred Ill erwartete. Dieser leugnete damals die Vaterschaft und gewann mit Hilfe falscher Zeugen den gegen ihn initiierten Prozess. Jetzt fordert die einstmals Verleumdete Gerechtigkeit: Sie bietet eine Milliarde für die Ermordung von Alfred Ill – ein zutiefst unmoralisches Angebot, das die verarmten Güllener in ein klassisches Dilemma stürzt …

Mit dem «Besuch der alten Dame» gelang Friedrich Dürrenmatt (1921 - 1990) der internationale Durchbruch als Dramatiker. Die tragische Komödie, die 1956 am Schauspielhaus Zürich uraufgeführt wurde, ist ein bösartig-groteskes Gedankenspiel über die verführerische Macht des Geldes und die Schwierigkeit menschlichen Handelns in einer Welt, in der alles seinen Preis hat. Es ist eine rabenschwarze und äusserst unterhaltsame Studie über die Schwäche der «Mitmacher», bürgerliche Moral und die Tücken der Gerechtigkeit.

Werkeinführung jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Wir empfehlen auch einen Besuch im Centre Dürrenmatt Neuchâtel

Bitte beachten Sie, dass es sich bei der Vorstellung vom 4. November um eine Schülervorstellung handelt.
Materialmappe für den Unterricht

Zusatzvorstellungen in Solothurn
Sonntag 06. Dezember 2015, 17:00
Dienstag 26. Januar 2015, 19:30

Zusatzvorstellungen in Biel
Samstag 28. November 2015, 19:00
Sonntag 27. Dezember 2015, 17:00

Dauer
ca. 2 Stunden 20 Minuten (inkl. Pause)

Ort
Biel: Stadttheater
Solothurn: Stadttheater

Pressestimmen

«Subtil und reduziert statt opulent rückt Katharina Rupp der alten Dame in ihrer Inszenierung zu Leibe. Dürrenmatts genüsslicher Sarkasmus ist zurückgestutzt. Rupp zeigt: Der Preis der Moral lässt sich ohne gestreckten Zeigefinger erfragen.»
Michael Flückiger, Zofinger Tagblatt, 12.11.2015

Weitere Pressestimmen

Besetzung

Inszenierung
Bühne und Kostüme
Dramaturgie
 

Claire Zachanassian
Der Butler
Alfred Ill
Der Bürgermeister
Der Pfarrer / Der Vierte
Der Lehrer / Der Erste
Die Ärztin / Die Zweite / Journalistin
Zugführerin / Kellnerin / Die Dritte / Benizon-Girl / Sekretärin
Frau Ill
Milena Zaharieva Esposito*
Bürgerin, Bürger u.a.
Margot Pfluger*, Franz Grimm*, Sam Kuenti*
 

* Statisterie Theater Orchester Biel Solothurn

Auswärtige Vorstellungen

Mi
21.10.15
19:30
Stadttheater Olten
Do
22.10.15
10:30
Stadttheater Olten
Di
10.11.15
20:00
Stadtsaal Zofingen
Do
03.12.15
20:00
Casino-Theater Burgdorf
Do
14.01.16
20:00
Stadttheater Langenthal
 
deutsch
français