Der Weg ins Morgenland

Dominique Ziegler
Deutschsprachige Erstaufführung

Kurzbeschrieb

Eine aufreibende Verhörsituation, die einem Krimi ähnelt: Zwei Männer in einer Polizeistation. Der eine ist ein Polizist, der andere steht im Verdacht, einer terroristischen Gruppe beizutreten. Der eine verteidigt die Möglichkeiten, die unsere Gesellschaft bietet, der andere zeigt eine von Enttäuschung geprägte Jugend. Dann beginnt eine angespannte Befragung, wobei jeder versucht, sich so zu verhalten, dass der andere destabilisiert wird. Ihre unterschiedlichen Visionen der westlichen Welt stehen sich gegenüber. Während der junge Mann keinen Hehl daraus macht, die Ideen und Werte des Islamismus als richtig und wahr zu bewerten, tritt er dabei naiv und aggressiv auf. Er scheint ein Geheimnis zu hüten, das der Polizist mit behaglicher Ruhe aufdecken will. Mit viel Geduld versucht er eine Vertrauensbasis herzustellen und den jungen Mann in Widersprüche zu verstricken. Aber das Verhör nimmt eine unerwartete Wendung.

«Der Weg ins Morgenland» beschäftigt sich mit der aktuellen Frage: Welche Faktoren bewegen Jugendliche dazu, sich für gewalttätige und radikale Ideen einzusetzen?
Dominique Ziegler wurde 1970 in Genf geboren und ist ein Schweizer Theaterautor und Regisseur. Das Stück «Der Weg ins Morgenland» wurde bereits erfolgreich in Frankreich, Belgien und Genf aufgeführt.

Werkeinführung jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn

Mit französischen Übertiteln bei den Vorstellungen in Biel

Dauer
ca. 80 Minuten (keine Pause)

Materialmappe für den Unterricht

Kultur inklusiv
Die Vorstellungen am 26. Oktober in Biel und am 03. November in Solothurn werden mit Übersetzung in die Deutschschweizer Gebärdensprache (DSGS) angeboten. Geeignete Plätze mit guter Sicht auf den Gebärdensprachedolmetscher können an der Kasse mit dem Hinweis «inklusiv» reserviert werden.
Weitere Informationen zu «kultur inklusiv»

Spezial-Plätze
Erleben Sie Theater aus nächster Nähe: Für alle Vorstellungen von «Der Weg ins Morgenland» werden eine begrenzte Anzahl Plätze AUF der Bühne verkauft. Karten für dieses aussergewöhnliche Theatererlebnis (Einheitspreis CHF 29.-) können ausschliesslich an der Theaterkasse, per Email oder Telefon gekauft werden (kein Onlinevorverkauf).
Kontakt Kasse

Pressestimmen

«Regisseur Robin Telfer verlässt sich in diesem Kammerspiel ganz auf die beiden Schauspieler Günter Baumann und Matthias Schoch, die wie in einem Zweikampf das Stück seinem unweigerlichen Ende zuführen. Keine Minute der Entspannung, kein Wort zu viel oder zu wenig. »
Fränzi Zwahlen-Saner, Solothurner Zeitung, 23.09.2019

Weitere Pressestimmen

Trailer

Besetzung

Inszenierung
Bühnenbild und Kostüme
Dramaturgie
 

Polizist
Junger Mann

Auswärtige Vorstellungen

Do
31.10.19
19:30
 
deutsch
français