Cyrano

Edmond Rostand

DEUTSCH VON FRANK GÜNTHER / ALLEMAND PAR FRANK GÜNTHER

Kurzbeschrieb

Vordergründig hat Cyrano kein Problem mit seinem Selbstbewusstsein: Wer seine grosse Nase auch nur ein wenig zu lange anschaut, bekommt es mit ihm, seinen bissigen Worten und seinem locker sitzenden Degen zu tun! Doch so schlagfertig er sich in der Öffentlichkeit gibt, so schüchtern ist Cyrano, wenn es um die Liebe geht. Er ist in seine Cousine Roxane verliebt, traut sich aber nicht, ihr dies zu gestehen. Mit seinem Aussehen glaubt er, keine Chance bei ihr zu haben. Zu allem Überfluss vertraut ihm auch noch Roxane an, dass sie in Christian verliebt sei. Der ist neu im Corps der Gascogner Kadetten, zu denen auch Cyrano gehört. Roxane beauftragt den Cousin, er solle auf ihren Liebsten Acht geben. Im Gegensatz zu Cyrano entspricht Christian ganz den allgemeinen Schönheitsidealen, kann sich aber dafür nicht so gut mit Worten ausdrücken – und Roxane lechzt nach Liebesbriefen, die ihre Schwärmerei beflügeln! Also entschliesst sich Cyrano, seinem Rivalen zu helfen und schreibt in Christians Namen die schönsten, innigsten Liebesschwüre an Roxane. Und der Plan scheint zu funktionieren: Roxane willigt zur Hochzeit mit Christian ein. Aber ist es wirklich das, was Cyrano will? Als Christian und Cyrano in den Krieg eingezogen werden, bekommt das Versteckspiel als Ghostwriter eine neue Wendung …

1897 geschrieben, zählt die Tragikomödie nach wie vor zu einem der meistgespielten Stücke der französischen Theaterliteratur. In ihrer letzten Inszenierung als Schauspieldirektorin am TOBS schöpft Katharina Rupp noch einmal aus den Vollen und versammelt auf und hinter der Bühne Menschen, die mit ihr gemeinsam die letzten 17 Jahre das Schauspiel von TOBS geprägt haben. Gemeinsam bringen sie diesen zeitlosen Klassiker voll klugem Humor, fantasievoller Poetik, packenden Kämpfe, Liebe, Betrug und Heldentum auf die Bühne, der die Magie des Theaters in allen Facetten zum Leuchten bringt.

Mit französischen Übertiteln von Dóra Kapusta (Subtext) bei den Vorstellungen in Biel.

Altersempfehlung: Ab 12 Jahren

Zur Audio-Werkeinführung
Live-Einführung, Solothurn: 15.02.2024 19:00, 05.03.2024 19:00
Live-Einführung, Biel: 27.02.2024 19:00, 29.02.2024 19:00

Dauer: 2 Stunden 40 Minuten (inkl. Pause)

Mit freundlicher Unterstützung durch
Die Freunde des Stadttheaters Solothurn sowie der Spendenaktion der Freunde
Elisabeth Bachtler-Stiftung

Pressestimmen

«Bewundernswert, die sportliche Leistung und der traurige Witz, die im überbordenden Spiel des schwitzenden, leidenden, sich kasteienden Aaron Hitz liegen. Dieses Schweigen, diese Dickköpfigkeit, seine stumme Liebe und ihr Wahnwitz: Es bricht uns das Herz!»
Bieler Tagblatt, Clara Gauthey, 24.01.2024

Weitere Pressestimmen

Trailer

Besetzung

Inszenierung
Bühne
Kampfchoreografien
Training Statisterie
Dramaturgie
Regieassistenz
 
Cyrano de Bergerac
Christian de Neuvillette / Bellerose
Montfleury / Le Bret / Kardinal Richelieu
Comte de Guiche
Duenna / Schwester Marguerite
Vicomte Valvert / Kadett Colignac u. a.
Kadett Lignère / Mafioso u. a.
Statisterie TOBS / Cyrano-Club
Nando Aneas, Silas Glanzmann, Yorin Moll, Jens Trachsel, Yaku Narquez
*Mitglied des Schauspielstudio TOBS, Studierende der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch.

Auswärtige Vorstellungen

Mi
31.01.24
19:30
Do
08.02.24
19:30
Mi
13.03.24
19:30
Mi
24.04.24
19:30
Stadtcasino Frauenfeld
Fr
26.04.24
19:30
Do
02.05.24
20:00
Sa
04.05.24
20:00
 
deutsch
français