Romeo, Romeo, Romeo

Joshua Monten

Kurzbeschrieb

Tanzen ist Balzen.

Selbst im Zeitalter von Tinder, Grindr und Singlebörsen spielt das Tanzen für viele noch immer eine zentrale Rolle bei der Partner/innensuche. Die Choreographie von Joshua Monten für vier Romeos (darunter eine verkleidete Frau) lässt das ewig aufregende Paarungsritual des Tanzes unmittelbar miterleben: In einem intimen Setting stellen sich tanzende Männer zur Schau und zeigen ihre Männlichkeit. Die Zuschauer/innen übernehmen die Rolle der Julia, schauen den Tänzern direkt in die Augen, während sie näher und näher kommen. Diese Romeos geben alles. Mit List, Charme und Grooves flirten sie bis zur Verzweiflung.

Die Zuschauer/innen sitzen auf der Bühne, in unmittelbarer Nähe der Tänzer. So findet direkte Kommunikation statt. Darsteller und Zuschauer werden alle zu Akteuren der Inszenierung.

«Romeo, Romeo, Romeo» ist eine Zelebration der kinetischen Pracht, die aus Hoffnung und Not entsteht. Alles ist möglich, wenn man gefallen möchte. Das Ergebnis ist eine innovative Tanzproduktion mit kraftvollen Gruppenchoreographien und spielerischen Interaktionen, welche Einsicht in diesen ältesten aller Tanzanlässe gewährt.

Eine Koproduktion mit Dampfzentrale Bern und Kunsten op Straat / Werkplaats Diepenheim

Besetzung

Choreographie
Mit
Max Makowski
 
David Pallant
 
Jasmin Sisti
 
Jack Wignall

Aufführungsdaten Solothurn

So
19.01.20
17:00
Di
21.01.20
19:30
 
deutsch
français