Pressestimmen

Il barbiere di Siviglia

18.09.17
Regisseur Joël Lauwers verleiht der Verwechslungskomödie nach dem Libretto von Cesare Sterbini zusätzlichen Drive. Er verpflanzt die Geschichte um eine fast verhinderte Liebe in ein mafiöses Setting und punktet im sprudelnden Rossini-Takt mit brillanten Einfällen.
Peter Wäch, Berner Zeitung
18.09.17
Geani Brad gibt sich voller Verve in die dankbare Rolle des Figaro hinein und füllt sie mit seinem dunkel gefärbten, kräftigen Bariton und seiner Darstellungskunst bis zum ironischen Augenbrauenaufziehen genussvoll aus. Ebenbürtig hinsichtlich darstellerischer Kontur und stimmlicher Prägnanz ist ihm der Bartolo von Leonardo Galeazzi.
Annelise Alder, Bieler Tagblatt
19.09.17
Das spielfreudige Ensemble begeisterte unter der musikalischen Leitung von Franco Trinca mit einer quirligen Gauner-Komödie.
Silvia Rietz, Solothurner Zeitung
16.09.17
Unter dem Stab von Franco Trinca entfaltet die Komposition eine federnde Qualität, die dem Stil des Abends entspricht: Blitzgescheite Unterhaltung. Reines Opernglück.
Michel Schaer, Die Stimme der Kritik
 
deutsch
français