Pressestimmen

Bad Boys & Co.

18.10.19
Der Stehapplaus am Schluss galt nicht nur dem versierten Pianisten, sondern auch dem Sinfonie Orchester Biel Solothurn und der souveränen russischen Dirigentin. Verdient haben ihn vor allem auch die Bläser, die an diesem Abend einen hervorragenden Eindruck hinterliessen.
Annelise Alder, Bieler Tagblatt

Beethoven: Fidelio

20.09.19
Im Mittelpunkt des Abends stand das Sinfonie Orchester Biel Solothurn, das als Opernorchester ausnahmsweise auf der Bühne Platz nehmen konnte und nicht wie im Theater im Graben sitzen musste. So liess Chefdirigent Kaspar Zehnder es sich nicht nehmen, den unglaublichen musikalischen Reichtum von Beethovens Partitur zur vollen Entfaltung zu bringen.
Annelise Alder, Bieler Tagblatt
19.09.19
Der Chor des Theater Orchester Biel Solothurn und die Chorgemeinschaft Biel wurden von Valentin Vassilev hervorragend einstudiert. Ein grosses Lob für das leidenschaftliche Engagement aller Beteiligten.
Jan Krobot, Onlinemerker.com

Carnaval bilingue

21.02.20
Die Bewegungen in und am Wasser spiegeln sich in der Musik in farbig schillernden Klangbewegungen auf kleinstem Raum, in geräuschhaften Elementen, in filigranen, manchmal neckischen solistischen Einzelmotiven und gelegentlich auch in heftig auffahrenden Klangschüben. Doch auch diese wusste der jederzeit souverän agierende Kaspar Zehnder elegant in ruhige musikalische Gewässer zurückzuführen.
Annelise Alder, Bieler Tagblatt

Couleurs d'automne

15.11.19
Die Finger Samuel Niederhausers glitten mit traumwandlerischer Sicherheit über die Saiten, sie zauberten ein unendlich reiches Spektrum an Obertönen in die Luft und stiessen auch in geräuschhafte Klangregionen vor.
Annelise Alder, Bieler Tagblatt

De Vienne à Broadway

06.01.20
Gleich im ersten Stück, dem ‹Perpetuum Mobile› von Johann Strauss-Sohn brillierten Fagott, Piccolo, Bässe und Klarinetten mit virtuoser Zungen- und Fingerfertigkeit.
Annelise Alder, Bieler Tagblatt
06.01.20
Die Reise von Wien an den Broadway beglückte mit einer von Temperament, Musizierfreude und Melodienreichtum gesäumten Route und offenbarte, dass das Sinfonie Orchester Biel Solothurn am Neujahrskonzert nicht mit Silvester-Restalkohol, sondern mit Rhythmus im Blut aufspielte.
Silvia Rietz, Solothurner Zeitung

Französische Weihnachten

23.12.19
Orchester, Solisten, der Mädchenchor und das Vokalensemble Tradiophon boten dem Solothurner Publikum ein ausserordentliches Klangerlebnis.
Gundi Klemm, Solothurner Zeitung
23.12.19
Elena Schwarz' Debüt mit dem Sinfonie Orchester Biel Solothurn überzeugte vom ersten Takt an: Organisch fliessende Bewegungen, klare Schläge und präzise Zeichen strahlen Ruhe aus und lassen das Orchester zu Hochform auflaufen.
Peter König, Bieler Tagblatt

Galakonzert

16.10.19
Das musikalische Geschenk, das dem Sinfonie Orchester Biel Solothurn überreicht wurde, verdient auch in musikalischer Hinsicht das Prädikat «einmalig».
Annelise Alder, Bieler Tagblatt

Musikalische Dialoge

13.03.20
Den Höhepunkt des Abends bildete Mozarts fabelhafte Sinfonia concertante mit den beiden Solisten Lorenzo Gatto (Violine) und Miguel da Silva (Viola). Allein mit der Einleitung führte das Orchester sein grosses Potenzial vor: Kaspar Zehnder liess es klanglich mächtig aufblühen, schuf aber auch Momente von grosser Zartheit.
Annelise Alder, Bieler Tagblatt

Sérénade

09.09.19
Zwei wundervolle Raritäten unter der Leitung von Francis Benichou: die im Sonnenuntergang herrlich entrückt leuchtende Serenade G-Dur op. 95 von Max Reger sowie zum heiteren Ausklang die knapp gefasste Serenade op. 3 von Léo Weiner.
Michael Kube, Reihe 9 (Schweizer Musikzeitung)

Sinfonie Orchester Biel Solothurn & Steff la Cheffe

12.08.19
Der Mann am Dirigentenpult [Droujelub Yanakiew], das wurde rasch klar, kennt sich in verschiedenen Genres aus und hat keine Probleme damit, sie keck zusammenführen.
Annelise Alder, Bieler Tagblatt
12.08.19
Die 32-jährige Bernerin präsentierte ihre Songs auch mal als Soulstücke, mal jazzig oder funkig angehaucht, immer schwungvoll und bestens gelaunt.
Fränzi Zwahlen-Saner, Solothurner Zeitung
12.08.19
Gelinde gesagt grossartig.
Ruedi Stuber, zmitz - Solothurner Kulturagenda

Tod und Verklärung

31.01.20
Anna Fedorova zelebrierte die Exkurse in entlegene, träumerische Klanginseln mit innigem Ausdruck. Sie griff, was oft gefordert war, vor allem auch beherzt in die Tasten. Mit traumwandlerischer Sicherheit spielte sie sich durch die pianistisch sehr fordernde Partitur.
Annelise Alder, Bieler Tagblatt
 
deutsch
français