Team

Raísa Ierone

Die junge Mezzosopranistin Raísa Ierone wurde in Luzern geboren und begann ihr Studium an der Hochschule Luzern – Musik bei Peter Brechbühler. Seit September 2022 ist sie Teil des Schweizerischen Opernstudios in Biel und studiert bei Prof. Tanja Ariane Baumgartner an der Hochschule der Künste in Bern (HKB). 2021 gewann sie den 1. Preis am schweizerischen Jugendmusikwettbewerb und im April 2022 wurde sie Preisträgerin der Friedl Wald Stiftung. Im Mai 2021 machte sie ihr Debut als 2. Dame in «Die Zauberflöte» (youthforopera) und im September war sie als Donna Bianca in der Uraufführung «Die Eifersüchtigen» von Joachim Raff im Theater Arth (SZ) und Theater Seefeld (ZH) zu hören, anschliessend folgte die Rolle der Zulma in «L’italiana in Algeri» von Rossini (Kulturschock). Raísa hat den Strebi-Gedenkpreis als beste Bachelorabsolventin der Hochschule Luzern- Musik 2022 erhalten. Sie sang als Solistin im KKL in Luzern, in der Capella der Hofkirche unter der Leitung von Ludwig Wicki und gab Liederabende im Rahmen des Kulturformates Analog. Masterclasses und Unterricht bei Simone Durrer-Stock, Barbara Locher und Malcolm Walker ergänzten ihr Studium.

 
deutsch
français