Portrait
 
 

Team

Raphaël Olivier Tschudi

Raphaël Olivier Tschudi wurde 1987 in Basel geboren. Sein Schauspielstudium an der Zürcher Hochschule der Künste schloss er 2015 mit dem Master ab.

Neben diversen Theaterrollen und Kurzfilmen, u.a. in «Herbsterwachen» und «1476» (Murten, Regie: Mirco Vogelsang), «Alice im Wunderland» (Luzern, Regie: Andreas Herrmann), «Bluthochzeit» (Zürich/Wien, Regie: Martina Eitner-Acheampong), «Ibsen, die Sau» (Zürich/Berlin, Regie: Herbert Fritsch), war Raphaël Tschudi auch schon in zwei Kinofilmen zu sehen («Sweet Girls» und «Verso»).

2011 erhielt er einen Förderbeitrag der Friedl Wald sowie den Armin Ziegler Stiftung. An den Solothurner Filmtagen 2012 (Gewinner Publikumspreis mit «Swiss Maker») und am FIFF Festival International de Films de Fribourg 2011 (Gewinner Kurzfilmpreis für «Il était une fois à Bümpliz») folgten Auszeichnungen für seine Filmproduktionen. 2013 wurde Raphaël Olivier Tschudi an den Solothurner Filmtagen als «Junges Talent» vorgestellt.

Bei Theater Orchster Biel Solothurn war Raphaël Olivier Tschudi bereits in «Aschenputtel» und «King Arthur» zu sehen

Saison 2017/18

Tell

Berthold von Bruneck