Portrait
 
 

Team

Dominik Gysin

Dominik Gysin ist seit seinem Diplom als Schauspieler an der Hochschule der Künste Bern im Jahr 2002 schweizweit als freischaffender Künstler tätig. Nebst Stückverträgen am Konzert Theater Bern, einigen Filmen («Dinu», «Die Schweizer», «Usgrächnet Gähwilers»), Kurzfilmen und Werbungen, arbeitete er bis Ende 2006 als Schauspieler und Redaktor bei der Fernsehsendung Rätpäck auf SRF. Seit 2011 und dem Stück «Graatzug – das Bühnenstück zum Film» ist er Performer bei der Tanztheater Compagnie deRothfils. Dominik Gysin spielt seit Dezember 2013 beim Club 111 die Stücke «Wir Erben», «Allmachtsrohr » und «Hotel Kosmos» unter der Regie von Meret Matter. Im Sommer 2015 hat er bei Vorort in Bern die Rolle des Fellini im Stück «Fellinis Totale Liebe» unter der Regie von Jonathan Loosli gegeben. Seit Herbst 2016 spielt er für die Compagnie Majacc «Turkish Delight» und «Irina & Frank» in Bern, Basel und Zürich. Seit 2018 ist er festes Mitglied des Ensembles für das «Drummeli » im Musical Theater Basel. Im Herbst 2018/Frühling 2019 spielte er in «Die Schwestern Karamasoff » und im Winter 2019/Frühling 2020 in «Noir» von Matto Kämpf unter der Regie von Christina Rast. Im Herbst 2020 (verschoben aufgrund Corona auf Frühjahr 2022) wird er in «Gilgamesh origin» unter der Regie von Dennis Schwabenland in der Grossen Halle in Bern spielen. Dominik Gysin moderiert seit Januar 2015 die «Too Late Show» in Bern.

Foto: Baldy Minder