Portrait
 
 

Team

Anna Papst

 

Anna Papst, Jahrgang 1984, wuchs in Nänikon bei Zürich auf. Sie schloss 2011 ihr Regiestudium an der Zürcher Hochschule der Künste ab, wo sie unter anderem die Uraufführung der Kurzoper «Lilofee» inszenierte. Seit ihrem Debut als Theaterautorin mit «Die Schläferinnen» 2010 am Theater Neumarkt Zürich arbeitet sie als Regisseurin, Autorin und Dramaturgin an diversen an diversen Theaterhäusern der Freien Szene wie z. B. dem Schlachthaustheater Bern, dem Kleintheater Luzern, der Tuchlaube Aarau, dem Theaterdiscounter Berlin und dem Theater Winkelwiese Zürich, sowie an zahlreichen Stadttheatern, u. a. am Schauspielhaus Zürich, an der Philharmonie Luxemburg, dem Konzert Theater Bern oder der Bayrischen Staatsoper. 

 

Gemeinsam mit Mats Staub entwickelte sie 2015 das Format der «Reportage fürs Theater», das nach dem Prinzip der enacted oral history Zeitzeugenberichte aus dem Hier und Jetzt als performative Gespräche auf die Bühne bringt. Ihre erste Reportage fürs Theater «Ein Kind für alle» aus dem Jahr 2015, die auch im Schlachthaus Theater Bern zu sehen war, stand auf der Shortlist des Schweizer Theatertreffens. In Baden rief sie mit dem Kollektiv Wir&Co. eine Bürgerbühne ins Leben, die im Mai 2017 mit «Foxfinder» ihre erste Produktion realisierte. In der Spielzeit 2017/18 war Anna Papst Hausautorin am Konzert Theater Bern und verfasste hier ihre zweite Reportage fürs Theater, die sich mit der Resozialisierung ehemaliger Straftäter beschäftigt. 2021 kam ihr neuestes Dokumentarstück «DA DA DA…» im Konzert Theater Bern zur Uraufführung.