Portrait
 
 

Team

Les Musiciens du Prince-Monaco

Das Ensemble Les Musiciens du Prince-Monaco wurde im Frühjahr 2016 auf Initiative von Cecilia Bartoli an der Opéra de Monte-Carlo gegründet und wird von Fürst Albert II. und seiner Schwester Caroline Prinzessin von Hannover unterstützt. Es vereint internationale Spitzenmusiker*innen, die mit der Tradition der europäischen Hofmusik vom 17. bis 19. Jahrhundert eng vertraut sind. Das Repertoire erstreckt sich von Barockkomponisten wie Antonio Vivaldi oder Georg Friedrich Händel bis zum Opernschaffen Gioachinos Rossinis; ein Schwerpunkt gilt auch Raritäten und wiederentdeckten Werken. Noch in ihrem Gründungsjahr bestritten Les Musiciens du Prince-Monaco mit Cecilia Bartoli eine erste Europatournee. Seit 2017 gastieren sie regelmässig sowohl bei den Salzburger Pfingst- als auch bei den dortigen Sommerfestspielen. Ausserdem war das Ensemble am Konzerthaus Dortmund und im Concertgebouw Amsterdam, in der Hamburger Elbphilharmonie, der Berliner, der Pariser und der Luxemburger Philharmonie, im Wiener Musikverein sowie am Brüsseler Palais des Beaux-Arts zu erleben. In der Saison 2021/22 gingen sie mit Cecilia Bartoli und einem Pergolesi-Programm auf Tour, erarbeiteten eine Neuproduktion von Rossinis Il turco in Italia an der Opéra de Monte-Carlo, mit der sie im Juli auch an der Wiener Staatsoper gastierten, und traten bei den Salzburger Festspielen zu Pfingsten und im Sommer mit Rossinis Il barbiere di Siviglia auf. Les Musiciens du Prince-Monaco sind Residenzensemble an der Opéra de Monte-Carlo. Auf CD legten sie zuletzt das Album «Rhapsody» mit der Mezzosopranistin Varduhi Abrahamyan vor.