Portrait
 
 

Team

Félix Le Gloahec

Der französische lyrische Bariton Félix Le Gloahec studierte 2011 am Conservatoire de Grenoble (Prof. Cécile Fournier). Er schloss 2021 einen Master Concert an der HEM Lausanne (Prof. Frédéric Gindraux) ab, wo er an zahlreichen Meisterkursen teilnahm (u. a. Alessandra Rossi, Bruno Di Simone, Pauliina Tukiainen, Jean-François Lapointe). 2021 trat er dem Opernstudio in Biel bei. Da er sich für die Mischung von Stimmen interessiert, wurde er 2018 in den Chor der Oper Lausanne und 2020 in das Ensemble Vocal de Lausanne aufgenommen. Als Solist sang er in «Gallantry, a soap opera» (D. Moore), «Babes in Toyland» (V. Herbert), «Le Dialogue des Carmélites» (F. Poulenc), die Titelrolle in «Le Renard» (I. Strawinsky - Leitung Bruno Mantovani), «Written on Skin» (G. Benjamin), «Doña Francisquita» (A. Vives); er sang Escamillo in «Carmen» (G. Bizet), Chausson in «Dédé» (H. Christiné) an der Opéra de Lausanne sowie Don Alfonso in «Così fan tutte» (W. A. Mozart), eine Koproduktion der HEMU Lausanne und der HEM Genf (Leitung Jean-François Rivest).
Im Jahr 2022 spielt er einen flämischen Gesandten in «Don Carlos» (G. Verdi) an den Bühnen Bern (Leitung Nicholas Carter) und am Theater Basel (Leitung Michele Spotti). 2023 wird er bei TOBS den Gran Sacerdote in «Nabucco» (G. Verdi) spielen.