Portrait
 
 

Team

Manuel Nuñez Camelino

Der argentinische Tenor Manuel Núñez Camelino studierte Gesang am Instituto Superior de Arte des Teatro Colón. 2006 wechselte er ans CNIPAL und trat 2008 dem Atelier Lyrique der Opéra National de Paris bei, mit welchem er in Konzerten in Bukarest, im Auditorium des Louvre, im Palais Garnier mit dem Orchestre de l’Opéra National de Paris und in der Villa Médicis auftrat. Er debütierte im Teatro Avenida von Buenos Aires in der Rolle des Beppo («I Pagliacci»). Zudem wurde er für die Produktionen «Don Quichotte» und «Lucia di Lammermoor» ans Teatro Colón eingeladen. Es folgten internationale Engagements an die Opernhäuser von Montpellier, Avignon, der Opera Vichy, Aix-en-Provence, Tours, Nantes, Chicago, an die Opera National de Paris, an die Semperoper Dresden, das Salzburger Landestheater, die Opera de Chambre de Genève u.v.a. Kürzlich sang er in der Uraufführung von Arthur Lavandiers Oper «Le Premier Meurtre» an der Opéra de Lille. Konzertant trat er in Mozarts Requiem am Dialoge Festival in Salzburg und in der Rolle des Astérion («Naïs» von Rameau) am Palace of Arts in Budapest auf. Bei TOBS war er als Nadir in «Les pêcheurs de perles» und als Almaviva im «Barbiere di Siviglia» zu erleben.

Saison 2019/20

La fille du régiment

Tonio