Portrait
 
 

Team

Jean-Philippe Mc Clish

Jean-Philippe Mc Clish stammt aus Québec City und hat einen Masterabschluss und ein Künstlerdiplom der McGill Schulich School of Music. Von 2019 bis 2021 war er Künstlerresident im Atelier lyrique de l'Opéra de Montréal und im Sommer 2021 Mitglied des Ateliers des Verbier-Festivals. Er zeichnet sich durch seine Interpretationen des barocken und klassischen Repertoires aus, das er besonders liebt. Besonders hervorzuheben ist er in den Rollen des Figaro («Le Nozze di Figaro»), Don Alfonso («Così fan tutte»), Il Re («Ariodante») und Garibaldo («Rodelinda»). Seine schauspielerische Ausbildung, sein Charisma und sein Sinn für Komik machten ihn zu einem zu beobachtenden Interpreten von Schurkenrollen und der Opera buffa wie Dulcamara («L'Elisir d'amore»), Kékszakállú («Herzog Blaubarts Burg»), Falke («Die Fledermaus»), Raimondo («Lucia di Lamermoor») etc. Seine «wunderschöne, warme, runde, tiefe, kraftvolle und beeindruckende Stimme» (As-tu vu) ermöglichte es ihm, mit renommierten Ensembles wie der Oper von Montreal, der Oper von Regensburg, dem Orchestre Métropolitain, dem Orchestre symphonique de Québec, dem McGill Symphony Orchestra, dem Orchestre symphonique de Trois-Rivière, dem Orchestre symphonique de Laval, der Kingston Symphony, der Chautauqua Institution, dem Toronto Summer Festival und dem Verbier Festival zu arbeiten. Er ist Stipendiat der Jacqueline Desmarais Foundation, des Art Song Foundation Award und Preisträger des OSTR-Gesangswettbewerbs.