Chömed doch mou verby

Liebhaberbühne Biel

Résumé

FOLGENDE VORSTELLUNGEN VON «CHÖMED DOCH MOU VERBY» MÜSSEN LEIDER KRANKKEITSBEDINGT ABGESAGT WERDEN

08.01. NEUER TERMIN: 27.01.

09.01. NEUER TERMIN: 30.01.

Ferienbekanntschaften sind selten fürs ganze Leben gedacht. Trotzdem fallen beim Abschied allzu oft die Worte «Schauen Sie doch mal vorbei, wenn Sie in der Nähe sind»!
Doch solch lockere Freundschaften verlieren sich meist nach dem Motto «Aus den Augen, aus dem Sinn».

Nicht so bei Familie Roth. Gerade als sie ein paar Ferientage zu Hause geniessen, meldet sich aus dem letzten Ibiza-Urlaub Familie Geissberger per Telefon, um auf einen Sprung vorbei zu schauen… und kurze Zeit später stehen sie mit Sack und Pack – inklusive Goldhamster – vor der Tür.

Aus ein bis zwei Tagen wird schnell eine Woche, aus der lockeren Ferienbekanntschaft eine fordernde, sich ausbreitende Sippe! Käthi Roth ist nur noch mit Putzen, Einkaufen und Kochen beschäftigt und mit jedem weiteren Tag fühlen sich die Gastgeber fremder in ihren eigenen vier Wänden. Die Nerven liegen blank und in der Not versuchen sie die ungeliebten Gäste mit einem Trick los zu werden. Doch erst ein genialer Einfall von Sohn Kevin beendet den Billigurlaub von Geissbergers.

Ein heiteres Theaterstück mit Alltagsaktualität.

ABSAGE

Ort
Stadttheater Biel

Distribution

Mise en scène
Rebecca Jutzi
Assistant à la mise en scène
Jamil Bettelini
Maquillage
Dagmar Haller
Accessoires
Annlise Kocher
Technique
Detlef Barmettler
Decors
Maja Zogg
Assistante
Michela Beer
Chefs technique
Marcel Friedli / Hans Suter / Jöggu Fankhauser

Käthi Roth
Karin Polt
Rolf Roth
Thomas Buser
Kevin, ihr Sohn
Jamil Bettelini
Markus Geissberger
Peter Schär
Rosmarie Geissberger
Monika Strasser
Madeleine, ihre Tochter
Rachelle Furrer
Monika Schwerzmann
Rita Schär / Helga Kilian
Bernd Tobler, Maler
Fritz Marthaler
Oliver
Jason Schenk

Représentations Bienne

Je
27.01.22
19:30
Di
30.01.22
17:00
 
deutsch