Hinter den sieben Gleisen

Katja Früh nach dem Film von Kurt Früh
Gastspiel Liebhabertheater-Gesellschaft Solothurn

Résumé

Hinter den sieben Gleisen lebten einst drei Clochards: Der stets schlechtgelaunte, aber gutherzige Barbarossa. Clown, ein Träumer mit einer Vorliebe für Bananen. Und Dürst, der einmal ein «Mehrbesserer» aus Bern war. Diese drei «flohnen» beim alten Bahnhof in einem Bauwagen, leben von der Hand in den Mund und verdingen sich hin und wieder als Taglöhner. Ihr entspannter Alltag wird jäh durcheinandergebracht, als das französische Hausmädchen Marie auftaucht: Hochschwanger, unverheiratet und verzweifelt.

«Hinter den sieben Gleisen» spielt in den 1950er Jahren, als andere Vorstellungen von Recht, Sitte und Moral galten als heute. Unverheiratete schwangere Mädchen waren ein Skandal, und «Mehrbessere» gaben sich nur selten mit dem einfach Volk ab. Aber das Stück erzählt auch von der noch heute gültigen Einsicht, dass auch die grösste Verzweiflung mit Humor und Herzenswärme gelindert werden kann.

Ort
Stadttheater Solothurn

Distribution

Mise en scène
Rita Schneitter Markwalder
Mise en scène
Mirjam Trummer Schneitter
Maquillage
Sabina Vitelli
Technique
Mathias Trummer
Souffleur
Katrin Gloor, Trudi Marti, Susanne Ohlwein

Barbarossa
Markus Bomonti
Clown
Fredi Salvisberg
Dürst
Kurt Egger
Marie Dubois
Alexandra Hauser
Hartmann
Marius Schneitter
Frau Eberhart
Beatrix Hasler
Paul Eberhart
Stefan Huber
Frau Herzog
Renée Michel
Colona
Martin Hobi
Meier 11
Emanuel Gfeller

Représentations Soleure

Me
01.05.19
19:30
FV*
Di
05.05.19
17:00
FV*
Ma
07.05.19
19:30
FV*
* Vente libre
 
deutsch
fran