Team

Gerardo Garciacano

Gerardo Garciacano erhielt seine Ausbildung an der Indiana University, und am Opernstudio der Opéra National du Rhin in Strassburg.

Der mexikanische Bariton hat sich mit den wichtigsten Rollen des lyrischen Fachs einen Namen gemacht. An der Oper Köln sang er Figaro («Il barbiere di Siviglia»), Guglielmo und Papageno. Am Stadttheater Bern war er als Nardo in «La finta giardiniera», Fritz/Frank in «Die Tote Stadt», Pantalone in «L'amour des trois oranges» und Herr Fluth in «Die lustigen Weiber von Windsor» zu hören. 2009 sang er Schaunard in «La Bohème im Hochhaus», einer Koproduktion von ARTE und SRF1.

Gerardo Garciacano gewann den 3. Preis der Seoul International Music Competition (Seoul, 2007), den Best Baritone Prize im Concurso Nacional de Canto Carlo Morelli (Mexico City, 2005), den 1. Preis Schlossoper Hal-denstein (Chur, 2005) und den 2. Preis im Debut-Wettbewerb (Bad Mergentheim, 2002). Er war Finalist im 1er Concours International d'Art Lyrique unter Jurypräsidentin Barbara Hendricks (Strassburg, 2007).
Gerardo Garciacano sang ausserdem unter anderem am Salzburger Lan-destheater, an der Opéra National du Rhin in Strasbourg, der Opéra National de Montpellier, dem Opéra-Théâtre d'Avignon, der Opéra de Toulon, am Nationaltheater Mannheim und am Theater Basel. 2005 debütierte er im Palacio de Bellas Artes in Mexiko-Stadt als Mercutio in Gounods «Roméo et Juliette» mit Rolando Villazón und Anna Netrebko.

Seit der Spielzeit 2011/12 ist er Ensemblemitglied der Oper Dortmund. Hier stand er u.a. als Guglielmo («Così fan tutte»), Marcello («La Bohème»), Graf Almaviva («Le Nozze di Figaro»), Belcore («L' Elisir d'amore») und in der Titelrolle in Don Giovanni auf der Bühne.

In Biel und Solothurn war er bereits in «Zaide», «Didon», «La Cenerentola», «Le nozze di Figaro», «Guillaume Tell», «Orphée aux enfers», «Il Barbiere di Siviglia» und zuletzt in «La Traviata» zu sehen.

Saison 2018/19

Concert d'été «Mozart»

 

 

 

 
deutsch
fran