Portrait
 
 

Team

Andreas Sebastian Weiser

Andreas Sebastian Weiser erhielt bereits als Kind Klavier-, Cello- und später ebenfalls Dirigierunterricht und war Mitglied der Stuttgarter Hymnus Chorknaben. Beim ersten internationalen «Arturo Toscanini Dirigier-Wettbewerb» in Italien 1985 gehörte er zu den Finalisten. In der Saison 1987/1988 absolvierte er ein Meisterstudium bei Václav Neumann, dem Chefdirigenten der Tschechischen Philharmonie. 1990 wurde Weiser zum Chefdirigenten der Jenaer Philharmoniker gewählt. In den Folgejahren arbeitete Andreas Weiser mit bedeutenden europäischen Klangkörpern und Solisten zusammen, unter anderen mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Münchner Rundfunkorchester, dem Luzerner Sinfonieorchester, dem Berner Sinfonieorchester, dem MDR Sinfonieorchester und gastiert an der Opéra de Lille, der Opéra de Nice, dem Staatstheater Kassel und der Staatsoper Prag. Seine CD-Einspielungen mit dem Tschechischen philharmonischen Kammerorchester erschienen bei Artesmon.

Im Jahre 2009 dirigierte Weiser das Qatar Philharmonic Orchestra bei seinem Auslands-Debut in Washington D.C., zudem studierte er im Rahmen des Castleton Musikfestivals in den USA Brittens Oper «The Turn of the Screw» ein.

Seit der Spielzeit 2012/13 hat Weiser die Chefdirigentenposition der Philharmonie in Hradec Králové übernommen.

Saison 2020/21

4. Sommerkonzert