Maria Stuart

von Stephan Teuwissen
nach Friedrich Schiller
Schweizer Erstaufführung

Zwei Frauen beanspruchen die Krone und damit die Macht. Die eine sitzt auf dem Thron, die andere im Kerker. Umgeben von Günstlingen, Opportunisten und loyalen Gefolgsleuten hecken Elisabeth I. und Maria Stuart Strategien und Intrigen aus, um sich an der Macht oder am Leben zu halten.

Die Menschen in «Maria Stuart» sind von sich selbst überfordert, schlagen um sich, sagen andern, wie sie zu leben oder zu fühlen oder zu denken haben. So ruinieren sie das eigene Leben und das anderer. Zwischen Maria Stuart und Königin Elisabeth wütet eine Krise der Ähnlichkeit, Maria will Elisabeth besänftigen, indem sie betont, wie ähnlich sich beide sind. Elisabeth hingegen klammert sich regelrecht an ihre «Einzigartigkeit», sie hasst es, vorhersagbar zu sein. Diese zwei Impulse, Angleichen und Abgrenzen, erzeugen eine fatale Spannung.

Teuwissens Stück nach Schiller verwendet chorisches Erzählen, Gesang und Klangspuren, um den Mythos vom Erhabenen zu verfremden. Der Wille zum Heroischen erweist sich bei ihm als selbstzerstörerische Willkür und das Erhabene ist vor allem eine Maske der Verzweiflung.

Altersempfehlung: 12+

Stadttheater Solothurn

Sa. 18.01.25 19:00
Premiere
Tickets
Mi. 22.01.25 19:30
Tickets
Do. 23.01.25 19:30
Tickets
So. 09.02.25 17:00
Tickets
Mi. 12.02.25 19:30
Tickets
Fr. 14.02.25 19:30
Tickets
Sa. 15.02.25 19:00
Tickets
So. 16.02.25 17:00
Geschlossene Vorstellung

Stadttheater Biel

Fr. 28.02.25 19:30
Premiere
Tickets
Sa. 01.03.25 19:00
Tickets
Di. 04.03.25 19:30
Tickets
Mi. 05.03.25 19:30
Tickets

Auswärtige Vorstellungen

Do. 27.03.25 19:30 Casino Theater Burgdorf