Anna Blumer

Schauspielerin

TOBS Portrait Anna Blumer

Biografie

Auch wenn Anna Blumer in Küttigen aufwuchs und in Aarau maturierte, wohnte sie bereits als Jugendliche in Solothurn - und in Biel sogar an der schönsten Wohnlage, direkt am See. Denn mit dem Zirkus Chnopf bereiste sie für eine Saison die Schweiz und machte in diesen schönen Städten wochenweise Halt. Nach einem Jahr als Flugbegleiterin bei SWISS studierte sie Volkswirtschaft und Philosophie in Zürich mit dem Anspruch, die Welt zu verstehn, scheiterte daran und liess sich in Wien am Max Reinhardt Seminar zur darstellenden Künstlerin ausbilden. Seither spielte sie am Schauspielhaus Zürich, an den Bühnen Wuppertal und anderen Stationen und realisierte ein eigenes Projekt mit der Gruppe «Piqnique Interdit», womit sie die Förderpreise «Tankstelle» und «first steps» erhielt. Im Festengagement am Theater St. Gallen wurde sie mit dem Stück «Das Schweigen der Schweiz» (R: Sophia Bodamer) zum Schweizer Theatertreffen eingeladen. Sie war u.a. zu sehen in «Anna Karenina» (R: Mirja Biel), «Die Entfremdeten UA» (R: Olivier Keller) und «Endstation Sehnsucht» (R: Jonas Knecht). Im Herbst 2023 erhielt sie ein Stipendium des Aargauer Kuratoriums für einen Atelierplatz in Berlin und ist derzeit Teilnehmerin des Autor:innen Förderprogramms «Dramenprozessor», bei dem sie ihr erstes Theaterstück entwickelt. Sie freut sich, ab der Spielzeit 2024/25 im Stadttheater Biel/ Solothurn auf der Bühne zu stehen. 

Aktuelle Produktionen mit Anna Blumer