Portrait
 
 

Team

Werner Biermeier

1961 geboren in Winterthur. Er studierte an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich und absolvierte eine Ausbildung als Konditor-Confiseur bei Sprüngli in Zürich. Studium am Lee Strasberg Theatre Institute New York, am Singers Forum und Gesangsunterricht bei Ilka LoMonaco. 

In der Schweiz arbeitete er erstmals 1999 am Luzerner Theater. Weitere Bühnenarbeiten und Filme entstanden in New York. Dabei arbeitete er u.a. mit Gottfried John und Hardy Krüger jun. zusammen. Seit 2001 ist Werner Biermeier als freischaffender Schauspieler in diversen Theater-, Film- und TV-Produktionen in Berlin, München, Köln, Florenz und der Schweiz tätig.

Am See-Burgtheater spielte er 2009 im «Weissen Rössl» in der Regie von Jean Grädel. Es folgten mehrere Engagements unter der Regie von Leopold Huber. Im Winter 2012 gastierte er  mit dem Überlandtheater und dem Stück «Tee der drei alten Damen», in der Regie von Reto Lang, am Stadttheater Solothurn. In der Spielzeit 2014/15 spielte er u.a. am Luzerner Theater in der Regie von Benno Muheim. Darüber hinaus arbeitet Biermeier für diverse freie Produktionen und in Engagements für Film und Fernsehen. Wie beispielweise für «Mein Name ist Eugen»  und «The Girl With The Dragon Tattoo – Verblendung». Er spielte ausserdem in der 2. Staffel von «Der Bestatter» und im SRF Sommer-Special «Anno 1914». Im Kino-Kurzfilm «Spooky & Linda» arbeitete er mit Carla Juri und Marcus Signer. Danach spielte Werner Biermeier mit ihr unter der Regie von Peter Greenaway in «Walking to Paris».
Zuletzt war er in der Krimiserie «WaPo Bodensee» und in «Allmen und das Geheimnis der Libellen» mit Heino Ferch in ARD und ORF zu sehen.

Werner Biermeier ist in der Spielzeit 2017/2018 als Gast am TOBS engagiert und spielt den Bischof in «Das Heilige Experiment».

Saison 2017/18

Das heilige Experiment

Carlos Gervazoni, Bischof von Buenos Aires

Naguacu, Kazike der Guaranì